Ausbau der Landstrasse L 3184 Bobenhausen nach Wippenbach

Veröffentlicht am 11.06.2015 in Presse

Beharrlichkeit der Ranstädter Sozialdemokraten hat sich ausgezahlt

Die Landstrasse L 3184 zwischen Bobenhausen und Wippenbach wird mit einer Projektlänge von 1,8 km für gut 2,5 Millionen Euro saniert. Die Planungen des grünen hessischen Verkehrsministers Tarek Al-Wazir sehen dies in der Sanierungsoffensive „Straßenbau“ bis zum Jahr 2022 vor. Die Landesstraße ist in einem sehr schlechten Zustand. Schon im August 2010 besichtigte die Ranstädter Bürgermeisterin Cäcilia Reichert-Dietzel (SPD) und  die Wetterauer Landtagsabgeordnete Lisa Gnadl (SPD) die nahegelegene Landstraße 3184 zwischen Bobenhausen und Wippenbach. „Die Landstraße mit ihren Schlaglöchern und abgefahrenen Straßenrändern ist in ähnlichem Zustand wie die Kreisstraße zwischen Ranstadt und Bellmuth vor ihrer Erneuerung“, so der Ranstädter Fraktionsvorsitzende Jan Rösch. Die Ranstädter Sozialdemokraten fordern seit Jahren die Sanierung der Landstrasse L 3184, ebenso wie die Instandsetzung der Kreisstrasse 197 Dauernheim nach Ober-Mockstadt. 

„Wir freuen uns, dass durch das Unterstützung von Lisa Gnadl und Initiative von Cäcilia Reichert-Dietzel, die vor gut drei Monaten im Rahmen eines Erörterungstermin bei Hessen Mobil für die Sanierung der Strassen geworben hatte, der Sanierungsstau nun endlich angegangen wird“ so Rösch weiter.

Die hessische Landesregierung entzieht den Kommunen jährlich gut 340 Millionen Euro aus den kommunalen Finanzausgleich, die Reform des KFA lässt auch keine höheren Einnahmen erwarten, da wird es langsam Zeit, dass die entzogenen Gelder wieder in die Gemeinde zurückfließen“, so Rösch weiter.

Nach den aufgezwungenen Steuererhöhungen (Grundsteuer und Gewerbesteuer) durch das Land Hessen, ist dies ein kleiner Trost. „Ein Wehrmutstropfen haben die Planungen: Das Sanierungskonzept soll bis ins Jahr 2022 gehen. Wenn wir Pech haben, kommen wir erst in sieben Jahren an die Reihe“, so Rösch.